Gartenhaus

Das alte Gartenhaus wurde vor ein paar Jahren komplett renoviert. Es besitzt einen eigenen Garten mit Pflanzen und Obstbäumen. Das Haus dient als Hochzeitssuite oder kann als Hotelzimmer gemietet werden. Im Erdgeschoss befindet sich ein Essbereich, eine Sitzecke mit einem Fernseher und eine kleine Küche mit der Möglichkeit Kaffee und Tee zu zubereiten. Anderes Catering kann bei der Buchung angefragt werden (z.B. ein Frühstück). Im ersten Stock, unter dem Ziegeldach, befindet sich ein modernes Badezimmer mit Dusche, Toilette und Waschbecken. Direkt daneben befindet sich ein geräumiges Schlafzimmer. Morgens wenn Sie aufwachen, können Sie die heitere Ruhe der Umgebung und das schöne Vogelgezwitscher genießen.

Vom Gartenhaus können Sie am See entlang zurück zum Hauptgebäude laufen und haben Sie einen Blick auf den See und den weiten Reichswald.

Raumangaben

Länge (m)

Breite (m)

Höhe (m)

Fläche (m2)

Geschichte des Gartenhauses

Das Gartenhaus ist ein malerisches, stimmungsvolles Gebäude, das direkt mit den Klostergärten verbunden ist. Es steht geschützt in der nordwestlichen Ecke der Klostermauer im ehemaligen Barockgarten.

An der Nördlichen Mauerseite ist ein Kamin angebracht und an der Westseite eine Treppe zum Dachboden. Das Gartenhaus diente nicht nur als Aufbewahrungsort für Gartengeräte, sondern auch als Aussichtspunkt mit einem weiten Blick auf das Kloster und die Gärten. Es wurde auch als Aufenthaltsort während den kalten Wintermonaten genutzt. Auf der Innenseite des Stützbalkens über der Eingangstür ist als Erinnerung die Jahreszahl ANNO 1725 eingraviert.

Im Abstand von ca. 2 Metern östlich des Gartenhauses befindet sich eine alte Außentoilette innerhalb der nördlichen Klostermauer. An der Gartenseite ist nur eine einfache Holztür in der Klostermauer zu sehen. Auf der Außenseite hat die Toilette aber eine rechteckige Aussparung in Form und Größe der Mauerstützen.